Zum Inhalt

Alles über alternative Medizin aus China

Chinesische Medizin

Immer mehr Menschen wenden sich von der Medizin ab und möchten wieder zu traditionellen Methoden zurück. Hierbei ist die traditionelle Medizin aus China sehr beliebt und die Beliebtheit steigt auch immer weiter an. Die Medizin aus China gibt es schon seit mehr als 3000 Jahren und wird heute noch in vielen Praxen und kleinen Geschäften praktiziert. Hierbei versteht man nicht immer die Heilung, sondern viel mehr die Erweckung der Lebensenergie im Körper. Hierbei versucht man mit Kräutern, Pflanzen und allerlei Natur das Gleichgewicht des Körpers wiederherzustellen. Auf den ersten Blick erscheint dies sehr sinnlos, doch die chinesische Medizin erfreut sich großer Erfolge.

Was genau ist die TCM?

Die traditionelle, chinesische Medizin wird auch TCM genannt und wendet sich vielen Bereichen des Lebens zu. Man möchte als Erstes die Energieblockaden des Körpers beseitigen und somit die natürlichen Abwehrkräfte, sprich das Immunsystem wieder auf Touren bringen und somit die Selbstheilung aktivieren. Hierbei unterscheidet die TCM auch nicht Körper, Geist oder Seele. Man sieht den Mensch als Ganzes und ist der Organismus krank, wird der ganze Mensch untersucht und behandelt. Dabei wendet sich die TCM nicht nur der Heilung zu, sondern auch dem Vorbeugen. Somit beschreibt sie einen gesunden Lebensweg und eine Fülle von Möglichkeiten zur Selbstbehandlung. Denn die TCM ist nichts für Spezialisten, sondern eher eine Volksmedizin. Dabei bietet die TCM, bspw. Naturheilmittel als Alternative und das sehr erfolgreich.

Vorbeuge ist besser als Nachsorge

Einer der wichtigen Punkte der TCM richtet sich an die Prävention, dass bedeutet die Krankheit erst gar nicht entstehen zu lassen. Denn je früher man die Krankheit erkennt, desto leichter kann man sie heilen. Durch verschiedene Atemübungen, die Ernährung, Heilgymnastiken und Qigong versucht man das Gleichgewicht des Körpers zu bewahren und somit auch Krankheiten vorzubeugen. Natürlich ist gerade hier im Westen die Behandlung mit Nadeln, also Akupunktur sehr bekannt und wird oftmals nur als einziges chinesisches Heilverfahren aufgezeigt.

Die Diagnostik

Die TCM verfügt nicht über eine präzise, technische Untersuchung, wie man es in der westlichen Welt gewohnt ist. Eine große Rolle spielt eine ausführliche Befragung, die Hautfarbe, der Geruch, Betasten, das Ansehen der Zunge und auch die Veränderung des Pulses. Bekannte Behandlungsmethoden sind Shiatsu, Akupressur, Schröpfen oder Qigong.

Bild: panthermedia.net parinya binsuk

Veröffentlicht inAllgemein