Zum Inhalt

Wirtschaft will 2011 mehr in Bildung investieren

In Deutschland ist der Beitrag für Forschung und Bildung von 18 Milliarden Euro in 2007 auf 10,86 in 2010 zurückgegangen. Trotzdem ist Deutschland immer noch ein beliebtes Land zum Studieren und für 2011 haben zumindest deutsche Firmen im Bereich Innovationsfähigkeit ihr Budget wieder angezogen bzw. wollen es tun. Beim Industrie- und Handelskammer Tag hatten im Dezember 2010 knapp 60 Prozent der 800 Befragten Firmen angegeben, dass sie die Einnahmen durch den Konjunkturaufschwung wieder reinvestieren wollen in die Forschung. Einziger Wermutstropfen: In diesem Bereich fehlen Fachkräfte im fünfstelligen Bereich.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Förderung der Forschung und gleichzeitig die Kooperation mit Nationen wie China weiter intensiviert wird, damit man hier in Deutschland das für die Forschung vorhandene Geld ungenutzt liegen lässt, weil die Fachkräfte fehlen, um die Forschung voranzutreiben. Auch in China hat man die Zeichen der Zeit erkannt und noch vorm Milleniumswechsel die Weichen gestellt, damit die vormals dem Staate zugeordneten Wissenschaftsinstitute in die „Selbsständigeit“ entließ.

Veröffentlicht inWirtschaft